Exodus Wallet

Exodus ist eine kostenlose Multi-Asset Wallet für den Desktop. Auf der Exodus Wallet lassen sich verschiedene Kryptowährungen an einem Ort zusammen sicher aufbewahren. Die Exodus Wallet verwaltet dabei die Adressen und privaten Schlüssel der einzelnen Kryptowährungen und sichert den Zugang mit einem Masterpasswort ab. Es ist eine Mischung aus Einfachheit (Börsen) und Sicherheit (Eigene Wallet) der Aufbewahrung mehrerer Coins. Auch wenn Exodus noch lange nicht alle Kryptowährungen unterstützt, eignet sich Exodus für die sichere Verwaltung von Kryptoportfolios.

Welche Kryptowährungen unterstützt Exodus?

Zum Zeitpunkt des Schreibens unterstützt Exodus diese Kryptowährungen:

Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Dash, EOS, Aragon, Augur, Decred, Gnosis, Golem BAT, Bitcoin Cash, Civic, Ethereum Classic, OmiseGo, SALT, FunFair, District0x, Bancor, Bitcoin Gold, Edgeless, FirstBlood, Matchpool, Numeraire, iExec RLC, Status, We Trust, Wings, 0x

Es sollen fortlaufend weitere Coins zu Exodus hinzugefügt werden. 2018 sollen es nach diesem Plan Monero, Iconomi, DigixDAO, Omni, Maidsafe und viele weitere sein.

Warum Exodus benutzen?

Neben den oben beschriebenen Vorteilen gibt es einen Punkt, den ich wirklich super bei Exodus finde. Es ist die Benutzeroberfläche. Die Benutzeroberfläche ist wirklich schick gestaltet und es bringt einfach Spaß sein Portfolio dort wachsen zu sehen. Die Oberfläche lässt sich mit einigen, kleinen Spielereien auch individuell anpassen.

Exodus Wallet Portfolio
Foto: Exodus.io – Darstellung Beispielportfolio

Daneben bietet Exodus noch zwei weitere interessante Funktionen. Erstens gibt es mit Shapeshift eine eingebaute Exchange-Funktion, mit welcher zwischen den unterstützten Exodus-Kryptowährungen direkt getauscht werden kann. Zweitens hat Exodus eine benutzerfreundliche Backup-Option. Bei Verlust des Masterpasswortes kann Exodus über einen 12 Wörter langen Seed wiederhergestellt werden. Man kann eine E-Mail-Adresse verknüpfen, an welche ein E-Mail Backup gesendet wird.

Fazit Exodus Wallet

Meine Erfahrungen mit Exodus sind durchweg positiv. Die mitgelieferten Funktionalitäten sind für die meisten Nutzer völlig ausreichend und es bietet vielen Nutzern einen intuitiven und schnellen Zugang zu Kryptowährungen. Leider kann man die Netzwerkgebühren nicht selbst festlegen. Wer darauf verzichten kann, für den ist die Exodus Wallet eine klare Empfehlung!

Hier kannst du die Exodus Wallet für Windows, Mac oder Linux herunterladen.

24 KOMMENTARE

  1. Hey 🙂

    über Exodus habe ich auch schon eine Menge gelesen. Denkst du persönlich, dass diese Wallet sicher ist? Die bieten ja leider kein 2FA an, sodass ich persönlich ein mulmiges Gefühl habe und es für mich eigentlich ein Ausschlusskriterium ist.

    • Moin Michael!

      Exodus ist vorallem ein schickes Einsteiger-Wallet und es ist ein Kompromiss aus Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit. Meine Gegenfrage ist: Wie sicher ist dein PC, auf dem du Exodus installieren willst? Wenn du den PC tagtäglich für alles benutzt und die Antwort nicht genau kennst, dann würde ich nur geringe Menge dort lagern. Wenn du die Sicherheit sicherstellen kannst, dann kann das ganz anders sein. Wenn du eine Desktop-Wallet mit 2FA suchst, dann könnte Electrum deine Wahl sein. Ansonsten kann ich bei langfristigen Lagern nur zu Hardwallets/Paperwallets raten. Schau mal hier: http://kryptokenner.de/ledger-nano-s-hardware-wallet-review/

      Beste Grüße
      Marco

  2. Hallo Marco,

    wenn ich jetzt Exodus auf meinem Rechner installiere und mein Rechner – aus welchem Grund auch immer – irgendwann den Geist aufgibt (z. B. Festplattenschaden etc.) oder ich mir in ein paar Jahren aufgrund von Alterung einfach einen neuen Laptop kaufen will; kann ich dann die Exodus-Wallet wieder auf meinen neuen Rechner laden sodass alle Daten in die neu installierte Wallet übertragen werden? Ich meine, die Passwörter von Exodus sind ja nicht an meinen jetzigen Rechner gebunden, oder?

    Oder unterliege ich da einem Denkfehler?

    Beste Grüße,
    Daniel

    • Moin Daniel,

      über den Seed kannst du die Wallet wiederherstellen. Solange du den also gut gesichert hast, sollte man keine Angst haben. Exodus ist wirklich benutzerfreundlich und sobald du die ersten Beträge dort hast, wirst du „gezwungen“ ein solches Backup zu machen. Das Backup kannst du dir dann auch an deine E-Mail Adresse senden und an jedem anderen PC durch den Seed wiederherstellen. Du hast also Recht 🙂

      Viel Erfolg!

  3. ich habe bei mir auch Exodus installiert, letzte Woche am Dienstag BTC gekauft, und bis heute konnte ich keinen Eingang verbuchen.
    Ich weiß nicht wirklich ob Exodus nur schön ist, oder es auch hält was es verspricht, ich sehe das Programm doch etwas Skeptisch.
    Viele Grüße
    Uwe

  4. Hallo Marco, Danke für deine Antwort.
    Ja richtig guter Tipp von Dir, es wurde keine Transaktion durchgeführt, kurz bei AC vorbei geschaut und da wurde bisher noch nicht versendet.
    Ich hab da gleich mal angeschrieben, mal sehen wie die Antwort aussieht.
    Dennoch wäre mir lieber, Exodus als Open source Projekt, dann wäre es eine richtig Coole Plattform für den Rechner.
    Nochmals ein Dankeschön…
    Beste Grüße
    Uwe

      • Ich bin Ehrlich, dass Auge isst mit, und Exodus ist schon sehr Sexy gemacht 😀

        Ich habe auch Electrum auf meinem Linux laufen, denn auf einem Bein steht man(n) nicht 🙂 aber eben „Spartanisch“
        Und dein Review hierzu ist echt gut gelungen, mach weiter so!!!
        In diesem Sinne, alles gute…
        Gruß Uwe

    • Leider nein. Ich kann dir auch nicht sagen, ob das demnächst eingeführt wird. Habe aber herausgefunden, dass der Support auch auf deutsch antwortet. Probier mal Electrum aus, das kann man auf deutsch umstellen. 😉

  5. Ich habe eine Bitcoin-Wallet unter bitconnect.co. Dort möchte möchte ich alle umgewandelten Bitconnect Coins lagern. Was mich jedoch sorgt ist die Frage, wie ich an meine Bitcoins komme, wenn der Link bitconnect.co geschlossen wird, also nicht mehr verfügbar ist? Die Frage betrifft auch alle anderen Online Wallets im Netz.
    Gruss
    Volker

    • Hi Volker,
      Exodus ist kein Online-Wallet sondern Software, die auf deinem PC läuft. Mit Bitconnect kenne ich mich leider nicht aus. Ist dies eine Frage zu Exodus? Ich konnte das leider nicht ganz raus lesen.
      Gruß Marco

  6. Es geht zwar in meinem Fall generell um Bitconnect, betrifft jedoch alle Online Wallets. Die Frage ist, wie bekomme ich meine Bitcoins zurück, wenn der Link zur Wallet nicht mehr funktioniert. In der Regel verwalten ja die Walletanbieter den Personal Key ohne ihn dem User mitzuteilen

  7. Hi,
    Gibt es eigentlich noch weitere multi-coin wallets? Eventuell mit ein paar mehr coins als Exodus?
    Exodus ist sehr schick, aber 10 coins sind a bisserl wenig…
    Danke!

  8. Hallo,
    bin jetzt heute mal seid längerem wieder auf mein exodus wallet gegangen.
    Ich hatte mir mal für 15 euro euro,aus Spaß und interesse,BTC gekauft und habe fest gestellt, dass daraus 60 Euro geworden sind.
    Nun wollte ich das Geld mal bewegen und musste festellen das bei jeder Transaktion die ich machen will nur noch die Hälfte also 30 zur Verfügnung habe, so als müsste ich 30 euro Gebühren zahlen wieso ist das so ?

    • Moin, das Netzwerk ist zurzeit überlastet durch den steigenden Bedarf (und es wird nur noch schlimmer). Erschwerend kommt hinzu, dass Exodus dir nicht die Möglichkeit anbietet, Transaktionsgebühren manuell einzustellen. Das was du siehst ist also die durchschnittliche Transaktionsgebühr. Einzige Möglichkeit ist eventuell die privaten Schlüssel in eine andere Wallet zu exportieren, die diese Möglichkeit unterstützt (habe das aber noch nie gemacht) oder auf eine Skalierungslösung warten (Lightning Network)

  9. moin marc, eine frage hätte ich da und zwar hab ich das exodus edin und habe da 36 XRP eingezahlt aber wenn ich die jetzt weiter transferieren will hab ich aber nur 16 zur verfügung was ist mit den anderen 20???

    • Hi,
      ich benutze das reguläre Exodus Wallet, wo kein Ripple verfügbar ist. Auf der Ripple Wallet muss eine Reserve von 20 XRP hinterlegt bleiben, so ist es jedenfalls beim Ledger, vielleicht ist es das auch bei Exodus Eden.

  10. Hey,
    Ich hätte ein paar Fragen die, wie ich finde durch längeres Suchen im internet immer noch offen geblieben sind.
    Ich suche ein Wallet um erste Erfahrungen zu sammeln. (Wichtig wären niedrige transaktionsgebühren. Ein Wallet beispielsweise für Ripple das nicht die 20xrp enthält.
    Sowie auch für Kauf und Verkauf)
    Danke, luc

    • Hi Luc,

      ich nutze für Ripple das Ripple Wallet von meinem Ledger Nano S. Hier kann man die Netzwerkgebühren überall selbst einstellen. Die 20 XRP sind eine von Ripple Lab festgelegte Mindestreserve für jede Adresse. Man muss dies also akzeptieren. Der Wert kann aber angepasst werden von Ripple Lab. Tjaaaa… die Eigenschaften einer „zentralisierten“ Kryptowährung =D

SCHREIB UNS EIN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here